GlauKiChri.de - Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Petersplatz in Rom Kirchenfenster Kerzen Kreuze im Sonnenuntergang

Tübingen/Derendingen

Foto: RTF.1
Bischof David Kodia zu Besuch

Untermieter sind in einer Studentenstadt wie Tübingen keine Seltenheit. Doch „Untermieter“ in einer Kirche - das gibt es nicht allzu häufig. Die Evangelische Kirchengemeinde in Tübingen-Derendingen hat solch einen Untermieter - die von Geflüchteten gegründete afrikanische Rhema-Church. Und die gehört für die Gemeindemitglieder mittlerweile schon wie selbstverständlich dazu. Da freute man sich an Christi Himmelfahrt in Derendingen besonders über Besuch aus Kenia.

Bischof David Kodia war auf den Spuren seines Vorbild, des Derendingers Ludwig Krapf an den Neckar gekommen. Dieser war im 19. Jahrhundert unter anderem in Ostafrika als Missionar tätig und gilt vielen bis heute als Begründer der anglikanischen Kirche in Kenia.

Krapf habe das Reich Gottes verbreiten wollen, so Kodia. Dafür habe er beachtenswerte Dinge getan, an die sich die anglikanische Kirche bis heute erinnere. Unter anderem habe er das Neue Testament in die Landessprache übersetzt.

Diese Übersetzungen der Bibel ins Kiswahili seien gar maßgebend dafür gewesen, dass die Sprache zur Verkehrs- und Literatursprache Ostafrikas wurde.

Doch was Krapf für die einen zum Idol macht, eckt bei anderen an. Denn in seiner Heimat, in der Krapf als Namensgeber für die örtliche Grundschule und eine Straße fungiert, ist er nicht unumstritten. Die Kommission zur Überprüfung der Tübinger Straßennamen kritisiert, dass er in seiner Tätigkeit in Kenia als Wegbereiter späterer Kolonialisierung verstanden werden könne. An gewaltsamen Aktivitäten habe er sich aber nicht beteiligt.

Innerhalb der Gemeinde und in Kenia war man über die neuerdings aufgekommene Diskussion überrascht. Dort kenne man ihn als den Mann, der sein Heimatland verlassen habe und damit ein großes Risiko einging, um nach Afrika kommen zu können.

Das weckte in dem afrikanischen Bischof den Wunsch, nach Deutschland zu kommen, der jetzt, mit Hilfe eines Nachfahren von Ludwig Krapf, der vor einiger Zeit in Kenia zu Gast war, wahr wurde.

Dabei hat Kodia auch gleich die Gestaltung des Himmelfahrts-Gottesdienstes in der Derendinger Sankt Gallus Kirche übernommen. Dabei stand die biblische Erzählung von Jesus' Aufstieg in Himmel im Vordergrund.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
swt spenden 6500 Euro Die Stadtwerke Tübingen spenden 6500 Euro an sechs ihrer Sozialpartner aus Gemeinden außerhalb der Region Neckar-Alb.
Foto: RTF.1
Mehr Kosten, weniger Spenden: Vesperkirche zieht Bilanz Sie ist für viele Menschen sehr viel mehr, als nur die Möglichkeit ein warmes Mittagessen zu bekommen. Die Reutlinger Vesperkirche bietet eine kurze Auszeit vom Alltag und die Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu treten. Jetzt ist ihre 27. Saison fast beendet.
Foto: RTF.1
Tag der Kinderhospizarbeit Am heutigen Samstag ist Tag der Kinderhospizarbeit. Er soll bundesweit die Aufmerksamkeit auf junge Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung lenken. So hat der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst im Landkreis Reutlingen an der Marienkirche einen Infostand aufgestellt.

Weitere Meldungen