GlauKiChri.de - Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Petersplatz in Rom Kirchenfenster Kerzen Kreuze im Sonnenuntergang

Walddorfhäslach

Foto: RTF.1
Gemeinsam für Felix - Patrizia Palma organisiert Ultrawanderung

Die Kinderkrankenschwester Patrizia Palma aus Walddorfhäslach arbeitet in der ambulanten Pflege und hat ein besonderes Hobby: das Ultrawandern. Heißt: Sie läuft Distanzen bis zu 100 Kilometer in 24 Stunden. Außerdem setzt sich die 41-Jährige für diverse Charity-Projekte ein. Seit diesem Jahr kombiniert sie diese zwei Dinge und ruft aktuell zu ihrem 2. Spendenlauf auf. Mit den eingenommenen Geldern will sie den 3-jährigen Felix und seine Familie unterstützen sowie auf das Thema Organspende aufmerksam machen.

Egal, ob die Sonne scheint, es stürmt oder eben regnet wie heute – bei Ultra-Wanderungen wird immer gelaufen. Hier im Reutlinger Wasenwald trainiert Patrizia Palma gerne. Durch eine Freundin hat die 41-Jährige im vergangenen Jahr zu dieser Sportart gefunden. In der Regel läuft man beim Ultrawandern 100km in 24 Stunden oder 50km in 12 Stunden. Für ihre Spendenwanderung am 3. September müssen aber nicht unbedingt so viele Kilometer gelaufen werden – denn hier geht es um jeden einzelnen.

Es können auch nur Streckenabschnitte mitgelaufen werden

„Die komplette Distanz verrate ich nicht im Vorfeld, weil der Hintergedanke der ist, dass man für jeden gelaufenen Kilometer spenden kann. Was ich schon mal verraten kann: Ich hatte im Frühjahr schon mal so eine Spendenaktion für den Kinder- und Jugendhospizdienst in Reutlingen ins Leben gerufen, dass es mehr als 30km sein werden", erklärt Palma. Man habe aber auch die Möglichkeit, einfach nur Streckenabschnitte mitzulaufen. Also 5, 10 oder 15 Kilometer, so Palma weiter.

#gemeinsamfürfelix

Bereits jetzt sind schon knapp 350 Euro zusammen gekommen. Der Spendenlauf findet unter dem Hashtag #gemeinsamfürfelix statt – denn der 3-jährige Junge hat einiges hinter sich. Nach einer schweren Herzmuskelentzündung im Januar, wurde er als Notfall in die Klinik in seiner Heimatstadt Kiel eingeliefert. Von dort ging es nach Berlin, wo der Junge monatelang ein „Berlin Heart" hatte – also eine mechanische Herzunterstützung. Jetzt hat er ein Spenderherz bekommen. Das Pendeln und die Erkrankung des Jungen kostete die Familie einiges an Geld – die Spenden sollen jetzt helfen.

Sponsor oder Läufer

Unterstützen kann man Patrizia Palmas Projekt entweder als finanzieller Sponsor oder als Läufer, der selbst an der Ultrawanderung teilnimmt. Wer neu in dieser Sportart ist, sollte sich aber auf jeden Fall vorbereiten.

„Jedem, der da Interesse dran hat würde ich empfehlen, erst mal mit kleineren Distanzen anzufangen: 5 oder 10 Kilometer und dann über Wochen immer mehr ranzutraineren", empfiehlt Palma. Ganz wichtig seien auch die Schuhe und das richtige Equipment. Außerdem empfiehlt sich ein gut gepackter Rucksack, der neben Getränken und Snacks auch Blasen-Pflaster oder Wechselsocken bereithält.

Spenden leicht gemacht

Wer Patrizia Palma bei ihrem Vorhaben, Felix und seine Familie zu unterstützen und gleichzeitig auf das Thema Organspende hinzuweisen, helfen will, kann Sie entweder über ihr Facebook-Profil kontaktieren oder über die Email-Adresse pattypaelmchen@gmail.com, die gleichzeitig auch das PayPal-Konto ist.

Start des Spendenlaufs am 3.09.22 ist um 9 Uhr am Kreisverkehr der Hauptstraße in Walddorfhäslach.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
OB Thomas Keck neuer Botschafter des Spendenparlaments Oberbürgermeister Thomas Keck wird Botschafter des Reutlinger Spendenparlaments. Das teilt der gemeinnützige Verein mit.
Foto: RTF.1
Armen Kindern Weihnachtswünsche erfüllen mit der Aktion „Sternenfunkeln in Kinderaugen“ Ab heute können in der Reutlinger Citykirche wieder Wünsche vom Baum „gepflückt“ werden - und zwar im Rahmen der Aktion „Sternenfunkeln in Kinderaugen“.
Foto: RTF.1
Kinderhilfswerk sieht arme Kinder gesundheitlich benachteiligt Das Deutsche Kinderhilfswerk hat zum Internationalen Tag der Kinderrechte Verbesserungen bei der Gesundheitsversorgung von Kindern in Deutschland angemahnt. Arme Kinder seien gesundheitlich benachteiligt.

Weitere Meldungen