GlauKiChri.de - Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Ihr Online-Portal für GLAUbe - KIrche - CHRIstentum

Petersplatz in Rom Kirchenfenster Kerzen Kreuze im Sonnenuntergang

Togo / Gomaringen

Foto: RTF.1
„Die Not ist riesengroß" - Denise Weihing über ihre Arbeit in Togo - Im Gespräch mit Roland Steck

„Die Not ist riesengroß" so die Krankenschwester Denise Weihing aus Gomaringen, Kreis Tübingen, bei RTF.1 Moderator Roland Steck in der neuen Ausgabe unseres Formates „Im Gespräch mit ..." Zurück von ihrem jüngsten Aufenthalt in Togo, Westafrika, berichtet die mit einem Schwaben glücklich verheiratete Schweizerin, dass es in vielen afrikanischen Gefängnissen, was die medizinische Versorgung betrifft zum einen an allem fehlt, vom Fieberthermometer bis zum einfachsten Verbandszeug:

Zum anderen sind die Menschen dort so dankbar, freuen sich rieisig, dass überhaupt jemand vorbeikommt und nach ihnen schaut, so Weihing. Die Hilfsorganisation Humedica e.V., für die Weihing in diesem überaus armen und wenig entwickelten Land ehrenamtlich medizinische Hilfe leistet, sogar den Flug selbst bezahlt, weist darauf hin, dass darüber hinaus die Corona-Pandemie in Afrika zu einer dramatischen Hunger-Pandemie wird.

Und trotzdem strahlt die mutige Krankenschwester: „Man wird so reich beschenkt an Freude und Dankbarkeit, die einem von den Menschen dort entgegengebracht wird", dass sich jeder Einsatz lohnt, und sei es auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.  Doch sehen Sie selbst: Sendung "im Gespräch"

Damit auch Sie helfen können, geben wir gerne weiter:

Bankverbindung für Spenden an humedica e.V.

Spendenkonto:
humedica e.V.
IBAN: DE35 7345 0000 0000 0047 47
BIC: BYLADEM1KFB
Sparkasse Kaufbeuren

 



Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Influencer gibt Spendengelder für Ukraine nicht weiter Eine Firma, an der der bekannte Influencer Fynn Kliemann beteiligt ist, hat über mehrere Monate Spendengelder für Menschen aus der Ukraine nicht weitergegeben. Das haben Recherchen des stern ergeben. Zuvor geriet er bereits wegen Maskendeals in der Kritik.
Foto: action medeor
Lebenswichtiges Dialysematerial sicher in Lviv angekommen Eine besondere Hilfslieferung in die Ukraine hat das Medikamentenhilfswerk action medeor in diesen Wochen auf den Weg gegeben. Sie enthielt lebenswichtiges Dialysematerial für zwei Krankenhäuser in der westukrainischen Stadt Lviv.
Foto: RTF.1
Diözese fördert Netzwerk für Sinti und Roma Die katholische Kirche in Württemberg fördert Beratung und Selbstorganisation geflüchteter Sinti und Roma. Für das landesweit tätige „Netzwerk Pro Sinti und Roma“ stellt die Diözese Rottenburg-Stuttgart 105.000 Euro bereit.

Weitere Meldungen